Leider ist es schon wieder vorbei, das schönste und trotz seiner schwarzen Prägung farbenreichste Festival des Jahres, wie ich finde. An kaum einem anderen Ort treffen so viele Stile friedfertig aufeinander und zelebrieren ihr Dasein, gemeinsam, aufgeschlossen und individuell.

Einer der Höhepunkte des Wave Gotik Treffens ist seit sechs Jahren das von der großartigen Fotografin Viona Ielegems organisierte Viktorianische Picknick. Zwar ist es über die Jahre immer größer, unübersichtlicher und ungemütlicher geworden, dafür stehen aber auch die Chancen hoch, altbekannte Gesichter wiederzutreffen, gemütlich schwatzen zu können und dabei von allen Seiten einzigartige Roben präsentiert zu bekommen.

Nach einem netten Shooting im Johannapark war ich natürlich auch dieses Jahr wieder vor Ort und habe eine kleine Ausbeute an Eindrücken zusammengetragen.













Zum Glück bleibt mir das WGT-Feeling noch ein bisschen erhalten, indem ich mich jetzt erst einmal der Ausbeute meiner wunderbaren Shootings für das diesjährige Pfingstgeflüster widmen kann und darüber hinaus noch zwei weiteren Foto-Projekten. Es kommt also noch einiges. :)

4 Responses so far.

  1. ich bin von dem Hello-Kitty-Mann gerade ... ich weiß noch nicht, ob schockiert oder begeistert *lach ^^

    Hach, aber schöne Bilder, tolle Roben! Sagte ich ja schon ;)
    Ich hibbel den nächsten von dir entgegen ^^

  2. Rapurasu says:

    wunderbare fotos *-* und so wunderbar aussehende Menschen! ich kann mich an den Fotos gar nicht satt sehen !

  3. Nyau Nyau says:

    Liebe Kiyuhri,
    Du hast wirklich ganz tolle Aufnahmen gezaubert und beim Anblick bekomme ich direkt wieder den Post-WGT-Blues.

  4. a.Ura says:

    Die Kostüme sind wunderschön. *_* Ach..schade das man so ein tolles Steampunk- oder Satyr-Outfit nicht auch im Alltag tragen kann.^^

Leave a Reply